So wäscht man Pflegeleichtes in der Waschmaschine

Woran denken Sie beim Begriff «pflegeleichte Wäsche»? An Textilien, die besonders leicht in der Waschmaschine zu waschen und im Wäschetrockner zu trocknen sind? An Kleider, die man nicht bügeln muss? An unempfindliche Materialien, die auch heissere Temperaturen in der Waschmaschine aushalten? Dem ist nicht so: Das Etikett «Pflegeleicht» an der Innenseite der neu gekauften Bluse bedeutet nämlich keineswegs, dass es sich um ein unempfindliches Material handelt und das Kleidungsstück ganz leicht gepflegt werden kann.

Was bedeutet denn Pflegeleicht nun? Der Begriff bezieht sich auf die Wäsche in der Waschmaschine. Heisst: Textilien werden ganz besonders schonend gewaschen:

  • Die Waschtemperatur ist gering.
  • Die Waschmaschine schleudert mit einer tiefen Schleuderdrehzahl.
  • Die Dauer des Waschprogramms ist kürzer.

Aber, Achtung: Empfindliche Fasern wie Seide oder Wolle sollte man nicht mit dem Programm Pflegeleicht in der Waschmaschine waschen. Für diese Textilien gibt es die Programme Feinwäsche oder Wolle.

Wofür eignet sich das Programm Pflegeleicht?

Vorab, was man nicht im Programm Pflegeleicht in der Waschmaschine waschen sollte: nämlich stark verschmutzte Textilien. Hingegen eignet sich das Programm hervorragend für leicht Verschmutztes oder auch nur verschwitzte Kleidung, die einfach kurz aufgefrischt werden soll. Für ein optimales Ergebnis sollte die Waschtrommel der Waschmaschine nur maximal 60 Prozent gefüllt werden. Andernfalls reiben die Kleidungsstücke zu stark aneinander und ihre Fasern werden zerstört. Ein weiteres Plus, wenn die Waschmaschine nicht proppenvoll ist: Die Wäsche wird wesentlich sauberer.

Empfindliche Fasern wie Seide oder Wolle sollte man nicht mit dem Programm Pflegeleicht in der Waschmaschine waschen. Für diese Textilien gibt es die Programme Feinwäsche oder Wolle.

Ist Pflegeleicht dasselbe wie ein Schonwaschgang?

Das Waschmaschinen-Programm Pflegeleicht ist aber nicht mit dem Schonwaschgang zu verwechseln. Denn bei diesem Waschmaschinen-Programm werden die Textilien noch schonender gewaschen. Das bedeutet: Die Waschtemperatur ist nochmals geringer. Zudem dreht die Wäschetrommel der Waschmaschine um einiges langsamer und die Schleuderdrehzahl verringert sich markant.

Was wird wie gewaschen?

Das Material der Kleidung bestimmt, ob bei der Waschmaschine das Programm Pflegeleicht oder Schonwaschgang gewählt wird. Hier eine Übersicht über die gängigsten Textilien:

Die gängigsten Textilien

Wer unsicher ist, wie nun die neue Hose gewaschen werden soll, schaut sich sicherheitshalber das Pflegeetikett an:

– Bottich mit einem Strich = Pflegeleicht 

– Bottich mit zwei Strichen = Schongang

Bottich mit einem Strich = Pflegeleicht

Merkmale der Waschmaschinen-Programme Pflegeleicht und Schonwaschgang

Die Waschmaschinen-Programme Pflegeleicht und Schonwaschgang unterscheiden sich in einigen Punkten:

Die Waschmaschinen-Programme

Welches Waschmittel eignet sich für pflegeleichte Wäsche?

Wird das Programm Pflegeleicht in der Waschmaschine gewählt, sollte ein Color-Waschmittel verwendet werden. Dieses enthält kein Bleichmittel, die Farben werden optimal geschützt. Flow-splendidColor von Schulthess enthält eine spezielle Formel für Buntes, wäscht Kleidung auch bei tiefen Temperaturen in der Waschmaschine sauber und schont die Textilien. Wie gemacht also für Pflegeleichtes.

Das einzige Waschmittel ohne Palmöl

Das einzige Waschmittel ohne Palmöl

Aber nicht nur das. Schulthess-Flow ist auch das einzige Waschmittel, das komplett ohne Palmöl auskommt. Palmöl wird als billiger Rohstoff für die Tenside in Waschmitteln eingesetzt. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Wäsche hygienisch sauber aus der Waschmaschine kommt. Schulthess hat in langer Entwicklungsphase einen Weg gefunden, dass die Waschkraft von Flow kraftvoll ist, ohne dass Palmöl hinzugefügt werden muss. Das Edelwaschmittel ist zudem frei von Mikroplastik, und seine Duftmoleküle sind biologisch abbaubar.

FAQs

01. Mit welchem Programm wasche ich leicht knitterbare Textilien in der Waschmaschine?

Dafür ist das Programm Pflegeleicht bestens geeignet. Wie für alle empfindliche Materialien, die in der Waschmaschine schonend gewaschen werden müssen.

02. Weshalb ist es wichtig, dass zwischen Pflegeleicht und Schonwaschgang unterschieden wird?

Jedes dieser beiden Waschmaschinen-Programme hat seine Vorteile. Zarte Textilien mit Spitze oder Applikationen sind im Schonwaschgang besser aufgehoben. Denn der Schonwaschgang wäscht noch etwas sanfter als das Pflegeleicht-Programm, die Temperatur ist geringer und das Programm schleudert weniger stark.

03. Welches Waschmittel sollte für pflegeleichte Wäsche in der Waschmaschine verwendet werden? Und kann ich dasselbe für Wäsche im Schongang verwenden?

Pflegeleichte Wäsche sollte mit Color-Waschmittel gewaschen werden, weil dieses kein Bleichmittel enthält. Empfindliche Wäsche im Schonwaschgang wird besonders schonend mit Feinwaschmittel gepflegt.

04. Welche Waschmittel gibt es von Schulthess?

Schulthess hat mit der Flow-Waschmittel-Linie Produkte für jedes Bedürfnis entwickelt. Flow-splendidColor schützt Buntes, Flow-delicateFabric schont Empfindliches und Flow-speedUp ist das Powerwaschmittel für Sportwäsche.

05. Wie dosiere ich das Flow-Flüssigwaschmittel?

Schulthess-Flow ist hochkonzentriert. Das bedeutet, dass bereits eine Minimaldosierung von nur 25 Millilitern reicht für eine Waschmaschinen-Vollbeladung. Ein Vergleich: Normalerweise braucht man 50 bis 75 Milliliter Waschmittel für einen Waschgang, damit die Wäsche auch wirklich sauber wird. Die Schulthess-Tüftler haben hier ganze Arbeit geleistet und eine Formel entwickelt, die in der Waschmaschine hygienisch sauber wäscht mit viel weniger Waschmittel.

06. Die Flow-Waschmittel im Überblick