Mit Schulthess von Kopf bis Fuss bereit für den nächsten Einsatz

Der Bevölkerungsschutz in Uster bietet Dach für mehrere Institutionen. Da ist die Feuerwehr mit seinen 100 freiwilligen Feuerwehrleuten, der Zivilschutz und als Aussenstelle das Ausbildungszentrum Riedikon. Überall fallen unterschiedlichste Wäschestücke an, die aus verschiedensten Textilien und Materialien bestehen. Als zuverlässlicher Partner für deren Reinigung hat sich Schulthess erwiesen. 

Auf den 1. Januar 2011 wurden die Leistungsgruppen Feuerwehr und Zivilschutz zusammengelegt. Zu diesem Zeitpunkt hat Sacha Zollinger, der Stützpunkt-Kommandant, seinen Dienst aufgenommen, bei der Feuerwehr Uster ist er seit 2001. Die durchschnittlich 200 Einsätze im Jahr überschreitet er mit seinen Leuten im Jahr 2013, denn im Frühjahr mussten sie wegen der starken Regenfälle überdurchschnittlich oft ausrücken. Nebst Bränden ist der Einsatz der rund 100 Feuerwehrleute bei Elementarereignissen, technischen Hilfeleistungen wie Tierrettungen, der Unterstützung des Rettungsdienstes bei Verkehrsunfällen oder in Spezialeinsätzen als Chemiewehr auf Stufe Ortsfeuerwehr erforderlich. «Da unsere Einsätze nicht planbar sind, müssen wir ohne grossen logistischen Aufwand jederzeit auf einwandfreie Einsatzkleidung zugreifen können, mit Schulthess haben wir dafür den zuverlässigen Partner», so Sacha Zollinger.

Extremeinsätze auch für die Schulthess-Maschinen

Am Stützpunkt arbeiten neben Sacha Zollinger sechs weitere Personen in Administration, Technik und Betrieb. Leutnant Thomas Brechbühl, der Materialwart, ist einer von ihnen. Er ist für den reibungslosen Betrieb der beiden Schulthess-Maschinen verantwortlich. So vielfältig die Art der Feuerwehr-Einsätze ist, so verschieden sind die zu waschenden Materialarten: Helme, Stiefel, Lederhandschuhe, plastifizierte oder atmungsaktive Bereitschaftskleidung, Socken etc. Vor fünf Jahren hat man sich nach einer Evaluation für Schulthess entschieden: «Die Maschinen sind leicht zu bedienen, jederzeit einsatzbereit, mit den nötigen Spezialprogrammen ausgestattet und hatten noch nie einen Ausfall», so Thomas Brechbühl. Die Bandbreite, was aus den Materialien herausgewaschen wird, ist beachtlich: Dreck, Fäkalien, die bei Überschwemmungen aus der Kanalisation drängen, Blut bei Verkehrsunfällen, sowie Öl aus Chemiewehr-Einsätzen. Die innovativen WetClean - Nassreinigungs- und Desinfektionsprogramme von Schulthess leisten hier einen unabdingbaren und bewährten Dienst.

Neue Herausforderungen

Ein im Hause anstehendes Projekt ist die Erneuerung der Feuerwehruniformen: weg von plastifizierten Textilien hin zu atmungsaktiven Stoffen. Der korrekte Einsatz des Waschmittels ist hier wesentlich und die Schulung durch den Waschmittellieferanten entsprechend wichtig, denn die Ausrüstung (Schuhe, Helm, Jacke, Hose und Handschuhe) kostet rund 2000 Franken. Da darf beim Waschen und Pflegen nichts schief gehen, um die Schutzwirkung gegen jegliche Art von Einflüssen optimal zu erhalten. So werden die Schulthess Waschmaschine Spirit industrial WSI 150 und der Schulthess Wäschetrockner Spirit proLine TRI 9375 noch lange ihren zuverlässigen Dienst tun. 

Gründungsjahr
Zum 1. Januar 2011 haben sich Feuerwehr und Zivilschutz von Uster zusammengeschlossen. Die Feuerwehr selber besteht seit mehreren hundert Jahren. 

Besonderes
Waschen auch für andere Feuerwehren im Zürcher Oberland

Mitarbeitende
7 Festangestellte; rund 100 Feuerwehrleute (Miliz) und 300 Zivilschutzangehörige

Kg Wäsche/Jahr
6500 bis 7000 kg

Textilien
Von der einfachen Betriebswäsche über Wolldecken des Zivilschutzes sowie Abgabekleidern von Zivilschutzleuten, bis hin zu Feuerwehruniformen in plastifizierten und bald ausschliesslich atmungsaktiven Textilien (ab Herbst 2013), Lederhandschuhen, Feuerwehrstiefeln und Feuerwehrhelmen.

Download PDF
Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen. Den Browser jetzt aktualisieren

×