Wollpullover weich behalten oder bekommen

Modisch flauschige und kuschlig warme Pullover aus Wolle sind die idealen Begleiter durch die kalten Wintermonate. Allerdings neigen diese Pullover dazu, schnell ihre besten Eigenschaften zu verlieren. Das Ergebnis ist, dass sie sich hart anfühlen und unangenehm auf der Haut kratzen. Das muss nicht sein. Mit der richtigen Waschmaschine und Pflege können Sie Wollpullover wieder weich bekommen.

Warum kratzt Wolle auf der Haut?

Spätestens wenn der Pullover auf der Haut kratzt, ist es an der Zeit, denn Wollpullover wieder weich zu bekommen. Aber warum wird Wolle überhaupt hart und kratzig?

Der Grund dafür, dass Pullover aus Wolle so gut wärmen und flauschig sind, sind die vielen kleinen Härchen auf der Oberfläche. Je feiner und flexibler sie sind, desto angenehmer lässt sich der Pullover tragen. Dicke und kräftige Wollhaare piksen hingegen auf der Haut und reizen sie. Das führt dazu, dass sie sich kratzig anfühlen und unangenehm jucken. Ist dieser Zeitpunkt gekommen, ist es ratsam, den Wollpullover wieder weich zu bekommen.

Durch eine falsche Reinigung oder unpassendes Trocknen verhärten sich diese Härchen. Sie stehen deutlich stärker von der Oberfläche ab, als es normalerweise der Fall ist. Deshalb fühlt sich der Pullover insbesondere an empfindlichen Körperpartien wie dem Hals sehr unangenehm an. Allerdings muss das nicht so bleiben. Mit der richtigen Pflege können Sie Ihre Pullover wieder weich bekommen.

Moderne Waschmaschinen sind beinahe durchwegs mit einem Wollwaschprogramm ausgestattet. Dieses Programm ist besonders schonend. Gleichzeitig ist es auf die Bedürfnisse von Kleidungsstücken aus Wolle ausgelegt.

Wollpullover: Farbe trennen?

Um Wollpullover wieder weich zu bekommen, ist es ratsam, die Wäsche zunächst nach Farbe zu trennen. Andernfalls kann es nach dem Waschen zu unschönen Verfärbungen kommen.

Am besten ist es, wenn Sie weisse und helle Textilien separat reinigen. Bunte und dunkle Kleidung können Sie entweder gemeinsam waschen oder erneut aufteilen.

Übrigens: Verfärbungen vermeiden Sie nicht nur dadurch, indem Sie die Wäsche trennen. Eine weitere Möglichkeit ist es, die farblich getrennten Wäschestücke auf links zu drehen.

Welche Temperatur?

Um Ihre Wollpullover wieder weich zu bekommen, sind verschiedene Faktoren von Bedeutung. Neben dem Waschprogramm und einem geeigneten Waschmittel spielt die Temperatur eine entscheidende Rolle. Natürlich stellt sich generell die Frage: Wie lässt sich pflegeleichte Wäsche am besten waschen? Doch sobald Sie kratzige Wollpullover weich machen möchten, reichen diese Massnahmen nicht unbedingt aus.

Am besten vertrauen Sie bei der Maschinenwäsche auf ein Wollwaschprogramm, um kratzige Wollpullover weich zu machen. Diese Waschprogramme verwenden eine niedrige Wassertemperatur und passen die Anzahl Umdrehungen an.

Wichtig: Falls Ihre Waschmaschine kein separates Wollprogramm besitzt, sollten Sie sich für eine möglichst niedrige Temperatur entscheiden. 40 Grad Celsius sind bereits zu warm, um Wollpullover wieder weich zu bekommen. Zusätzlich kann diese Temperatur den feinen Fasern irreparablen Schaden zufügen. Eine Alternative kann ein Maschinenprogramm mit Kaltwasser sein. Möchten Sie hingegen regelmässig Kleidungsstücke aus Wolle waschen, empfiehlt sich langfristig die Investition in eine Waschmaschine mit Wollwaschprogramm.

Grundsätzlich ist es ebenfalls möglich, die Kleidungsstücke von Hand zu Hand waschen. In diesem Fall sollten Sie zusätzlich auf eine niedrige Wassertemperatur achten. Ebenso wichtig ist jedoch, dass Sie die manuelle Einwirkung auf die Textilien in Grenzen halten. Verzichten Sie auf langes oder intensives Aneinanderreiben, um Flecken zu entfernen. Diese mechanischen Einwirkungen sorgen für raue Fasern.

Durchatmen
So behalten oder bekommen Sie Wollpullover weich

So behalten oder bekommen Sie Wollpullover weich

Damit ein kratziger Wollpullover wieder flauschig wird, müssen Sie auf das richtige Mass an Pflege achten. Das bedeutet vor allem, dass Sie sich für zuverlässige und hochwertige Waschmaschinen entscheiden sollten. Diese Modelle helfen nicht nur dabei, kratzige Wollpullover weich zu machen. Vielmehr unterstützen sie Sie dabei, Ihren Lieblingskleidungsstücken ein langes Leben zu schenken. Kombiniert mit einem speziellen Wollwaschmittel fühlen sich kratzige Kleidungsstücke schnell wieder flauschig und angenehm an. Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei, Ihre Wollpullover wieder weich zu bekommen.

Verwenden Sie das Wollwaschprogramm

Moderne Waschmaschinen sind beinahe durchwegs mit einem Wollwaschprogramm ausgestattet. Dieses Programm ist besonders schonend. Gleichzeitig ist es auf die Bedürfnisse von Kleidungsstücken aus Wolle ausgelegt.

Sie sollten allerdings darauf verzichten, diese Pullover von Hand zu waschen. Im Waschbecken Flecken zu entfernen, ist ausgesprochen mühsam. Damit das gelingt, müssten Sie stärker schrubben, das Ergebnis wäre aber, dass Ihr Pullover noch mehr kratzt.

Wichtig: Wolle ist ein besonders empfindliches Material. Das bedeutet, diese Textilien nehmen leichter Schaden als andere Stoffe. Kontrollieren Sie regelmässig die Wäschetrommel auf kleine Unebenheiten hin. Denn selbst kleinste Beschädigungen führen dazu, dass die Waschmaschine Löcher in die Wäsche macht.

Weichspüler für den Kuscheleffekt

Textilien mit Elasthan-Anteil mögen keinen Weichspüler. Er ist jedoch eine exzellente Wahl, wenn es darum geht, Wollpullover wieder weich zu bekommen. Die enthaltenen Weichmacher legen sich um die Wollfasern wie eine Schutzschicht. Diese Schicht glättet wiederum die Schuppenoberfläche des Materials und kann dadurch kratzige Wollpullover weich machen.

Wollwaschmittel für ein flauschiges Tragegefühl

Wollwaschmittel für ein flauschiges Tragegefühl

Sie möchten kratzige Wollpullover weich machen? Dann sollten Sie immer ein spezielles Wollwaschmittel verwenden. Dieses Waschmittel verhindert, dass die Wollfasern des Pullovers verfilzen. Dadurch bleibt er angenehm weich und wärmt Sie an kalten Tagen.

Falls Sie kein Waschmittel für Wolle zur Hand haben, sollten Sie ein Flüssigwaschmittel verwenden. Flüssigwaschmittel sind deutlich schonender als die klassischen Pulverwaschmittel. Um Wollpullover wieder weich zu bekommen, sollte der Reiniger zudem rückfettend und pH-neutral sein. Da Sie Kleidungsstücke aus Wolle zudem bei niedrigen Temperaturen waschen, empfiehlt sich ein Produkt mit einer sogenannten Kaltwaschformel.

Wichtig: Verzichten Sie unbedingt auf Color- oder Vollwaschmittel. Diese Waschmittel sind deutlich aggressiver als schonende Wollwaschmittel. Im schlimmsten Fall greifen diese Mittel die Fasern an, wodurch die Textilien ihre Form und Elastizität einbüssen.

Pullover lüften anstatt waschen

Eine einfache Methode, damit ein kratziger Wollpullover wieder flauschig wird, ist die Anzahl Waschgänge zu reduzieren. Sobald er schmutzig ist, führt natürlich kein Weg an der Maschinenwäsche vorbei. Riecht der Pullover hingegen nur etwas, reicht es oft aus, ihn auszuschlagen und gut durchzulüften.

Pullover aus Wolle richtig trocknen

Der Wäschetrockner ist der perfekte Helfer, wenn Kleidungsstücke schnell trocknen sollen. Für Textilien aus Wolle ist er hingegen ungeeignet. Der Grund dafür ist, dass die Kleidungsstücke einlaufen und ihre Form verlieren könnten.

Besser ist es, die Wäschestücke schonend in der Waschmaschine zu waschen und anschliessend in einem Handtuch sanft auszudrücken. Idealerweise sollten Sie Wolle liegend trocknen lassen. Denn diese empfindlichen Materialien mögen weder Wäscheleinen noch Wäscheklammern. Diese Kombination aus schonender Reinigung und Trocknung hilft Ihnen dabei, die Wollpullover wieder weich zu bekommen.

Gut zu wissen: Damit ein kratziger Wollpullover wieder flauschig wird, sollte er langsam trocknen. Direkte Sonneneinstrahlung oder die Heizung sind tabu..