Flecken entfernen: So gehts richtig!

Flecken zu entfernen, ist immer wieder notwendig. Ein Moment der Unachtsamkeit, schon zieren Rotweinflecken Ihren Teppich oder Kaffeespritzer die frisch gewaschene Bluse. Leider gibt es kein alleiniges Mittel gegen Flecken, dass Ihnen in jeder Situation weiterhilft. Stattdessen können Sie auf unterschiedliche Reiniger und Hausmittel zurückgreifen. Sie helfen Ihnen dabei, die Gras-, Kugelschreiber- oder Kaffeeflecken aus Ihrer Kleidung herauszubekommen.

Flecken entfernen in der Waschmaschine: Darauf sollten Sie achten!

Sie möchten aus Ihrer Kleidung Flecken rausbekommen? Dann ist Schnelligkeit gefragt. Das gilt unabhängig davon, ob Sie bekannte oder unbekannte Flecken entfernen möchten. Denn auf diese Weise hat der Schmutz keine Zeit, um richtig einzuwirken und einzutrocknen. Trotzdem ist es von Vorteil, wenn Sie wissen, welches Fleckenmittel Ihnen beim Entfernen hilft. Schliesslich helfen Ihnen ein Tuch und Wasser nur bedingt dabei, Flecken zu entfernen.

Spezielle Reiniger können Sie eventuell direkt in die Waschmaschine geben. Aber: Welches Waschmittel kommt in welches Fach bei der Waschmaschine? Diese Frage sollten Sie zunächst klären, damit Sie den Fleckenentferner ins richtige Fach geben.

Obwohl Fleck nicht gleich Fleck ist, gelten stets dieselben Grundregeln:

  • Verzichten Sie auf aggressive Reinigungsmittel, um hartnäckige Flecken zu entfernen. Selbst robuste Textilien leiden unter solchen Fleckenentfernern.
  • Verwenden Sie das passende Mittel, um die Flecken zu entfernen. Beispielsweise ist für Rotwein ein anderer Wirkstoff notwendig, als wenn Sie Sonnencreme entfernen möchten.
  • Beachten Sie unbedingt die Pflegehinweise der Kleidungsstücke. Empfindliche Materialien oder dunkle Stoffe nehmen schnell Schaden, wenn Sie hartnäckige Flecken entfernen möchten. Bei Textilien aus Seide sollten Sie darauf verzichten, unbekannte Flecken zu entfernen. Besser ist es, Sie geben solche Stücke in die professionelle Reinigung.
  • Nach der Behandlung mit einem Fleckenentferner geben Sie die Textilien direkt in Ihre umweltfreundliche Waschmaschine. Nach der Reinigung sollten Sie die Wäsche richtig trocknen. Es bietet sich an, einen Wäschetrockner zu kaufen– es reicht aber auch aus, die Kleidung an der Luft zu trocknen.
  • Wenn Sie Ihre Kleidung richtig aufbewahren, stellen Sie sicher, dass saubere Textilien gut geschützt sind.
  • Spezielle Reiniger können Sie eventuell direkt in die Waschmaschine geben. Aber: Welches Waschmittel kommt in welches Fach bei der Waschmaschine? Diese Frage sollten Sie zunächst klären, damit Sie den Fleckenentferner ins richtige Fach geben.

Wichtig: Wenn Sie unbekannte Flecken entfernen möchten, gestaltet sich das Vorhaben ein wenig schwieriger. Verzichten Sie trotzdem auf unüberlegtes Aneinanderreiben oder Wasser. Das könnte es erschweren, die Flecken aus der Kleidung zu bringen.

Die umweltfreundliche Waschmittel

So entfernen Sie die verschiedenen Flecken

Unabhängig davon, welche Waschmaschine Sie kaufen: Flecken zu entfernen, ist auch Handarbeit. Erst nachdem Sie sich darum bemüht haben, hartnäckige Flecken per Hand zu entfernen, gehören die Textilien in die Waschmaschine. Welches Mittel gegen Flecken Sie dafür nutzen, hängt von der Art der Verunreinigung ab.

Fettflecken

Fettflecken

Sie haben beim Kochen einen Moment nicht aufgepasst und jetzt zieren Fettspritzer Ihr Oberteil? Solche Flecken zu entfernen, ist bei Kleidung und anderen Textilien nicht einfach. Lediglich frisches Fett können Sie relativ problemlos beseitigen.

  1. Bevor Sie die Flecken entfernen, saugen Sie überschüssiges Fett mit einem Küchenpapier
  2. Geben Sie ein spezielles Mittel gegen Flecken auf das Kleidungsstück oder legen Sie es in einer Seifenlauge
  3. Wringen Sie die eingeweichten Textilien leicht aus und geben Sie sie unverzüglich in die Waschmaschine. Damit sollten Sie die Flecken rausbekommen.

Trocknet das Fett ein, verbindet es sich fest mit den Materialfasern. In solchen Fällen hilft Ihnen die Seifenlauge nicht weiter. Reiben Sie den Fleck grosszügig mit Gallseife ein. Nach 15 Minuten Einwirkzeit spülen Sie das Kleidungsstück aus und geben es anschliessend in die Waschmaschine.

Grasflecken

In den Sommermonaten führt kaum ein Weg an Grasflecken vorbei. Zum Glück können Sie Grasflecken ohne Probleme beseitigen:

  • Bei einer Jeans reicht es meist aus, sie bei 60 Grad zu waschen, um die Flecken zu entfernen.
  • Sehr hartnäckige Flecken beseitigen Sie mit Gallseife oder einem spezialisierten Fleckentferner vor der Maschinenwäsche.
  • Empfindlichere Stoffe wie Hemden oder Blusen lassen Sie in heissem Wasser mit Spülmittel Danach können Sie die Textilien wie gewohnt waschen.

Gut zu wissen: Wenn Sie Schuhe in der Waschmaschine waschen, sollten Sie Erd- und Grasreste vorab beseitigen. So vermeiden Sie, dass sie nach der Wäsche schmutziger sind als zuvor.

Rotweinflecken

Rotweinflecken sind ein heikles Thema. Wegen der Farb- und Gerbstoffe verbindet sich der Wein ausgesprochen schnell mit den Gewebefasern. Deshalb müssen Sie so schnell wie möglich reagieren, um die Flecken rauszubekommen.

  1. Tupfen Sie den Rotweinfleck zunächst mit ein wenig Küchenpapier
  2. Waschen Sie die Textilien unter fliessendem Wasser Alternativ können Sie Sprudelwasser auf den Rotweinfleck geben. Die Kohlensäure kann Ihnen dabei helfen, die Flecken zu entfernen.
  3. Danach waschen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine.

Eine weitere Möglichkeit ist es, Salz oder Stärkemehl auf den Rotweinfleck zu streuen. Beide saugen den Rotwein auf. Danach können Sie die Klumpen einfach abbürsten.

Filzstifte und Kugelschreiber

Um einen Kugelschreiberfleck zu entfernen, haben Sie unterschiedliche Möglichkeiten. Für welche Sie sich entscheiden, hängt von der Empfindlichkeit Ihrer Textilien ab. Besonders effektiv ist medizinischer Alkohol: Diesen tupfen Sie vorsichtig auf die Farbe des Kugelschreibers. Danach geben Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in Ihre Waschmaschine.

Während es durchaus schwierig ist, einen Kugelschreiberfleck zu entfernen, reicht für Filzstifte meist ein Schluck Sprudelwasser aus. Entdecken Sie die Verschmutzung erst nach einigen Tagen, kann Ihnen auch hier der Reinigungsalkohol weiterhelfen.

Creme und Make-up

Make-up-Flecken zu entfernen, ist eine Herausforderung. Das Schönheitsutensil kombiniert Farbe, Wachs und Öl. Diese Bestandteile dringen tief ins Innere Ihrer Textilfasern ein und lagern sich dort ab. Deshalb gilt: Um Make-up-Flecken entfernen zu können, müssen Sie ebenso schnell handeln wie beim Rotwein.

  1. Tupfen Sie vorsichtig mit einem sauberen Tuch über die betroffene Stelle.
  2. Sollten Sie sofort reagieren, kann Gallseife helfen, die Make-up-Flecken zu entfernen. Für helle Kleidungsstücke können Sie ebenfalls eine Paste aus Wasser und Backpulver Diese Reinigungspaste ist auch dann eine gute Wahl, wenn Sie Sonnencreme entfernen möchten.
  3. Lassen Sie die Gallseife oder die Paste für eine halbe Stunde einwirken.
  4. Danach waschen Sie Ihre Textilien wie üblich mit Waschmittel in der Waschmaschine.

Wichtig: Make-up oder Sonnencreme zu entfernen, gelingt meistens mit Backpulver oder Natron. Allerdings müssen Sie bei dunklen Textilien vorsichtig sein, da beide die Farbe ausbleichen können. Ein Fleckenspray kann bei solchen Kleidungsstücken die beste Wahl sein.

Deoflecken und Schweissflecken

Auf T-Shirts sind Deo- und Schweissflecken gang und gäbe. Normalerweise reicht lauwarmes Wasser aus, um diese Stellen zu reinigen. Sehr hartnäckige Rückstände erfordern jedoch zusätzliche Mittel.

  • Weisse Kleidungsstücke lassen sich mit Zitronensäure
  • Auf bunter oder dunkler Wäsche können Sie Essigessenz verwenden, um die Flecken zu entfernen. Hier empfiehlt sich ein Mischverhältnis von eins zu vier. Falls möglich, lassen Sie das Kleidungsstück über Nacht einweichen.
  • Sehr hartnäckige Flecken entfernen Sie am besten mit Diese Option ist jedoch weissen oder hellen Textilien vorbehalten. Bei dunklen Kleidungsstücken riskieren Sie unschöne Bleicheffekte.